Widerrufsbelehrung

Der Verbraucher hat das Recht, seine auf den Abschluss des Vertrages gerichtete Willenserklärung innerhalb von zwei Wochen zu widerrufen. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten. Bei der Überlassung einer Sache vor Ablauf der Frist kann der Widerruf auch durch Rücksendung der Ware gegenüber dem Verkäufer erklärt werden. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware.

Der Verbraucher ist bei Ausübung des Widerrufsrechts zur Rücksendung verpflichtet, wenn die Ware auf dem Postweg versandt werden kann. Die Kosten der Rücksendung trägt bei Ausübung des Widerrufsrechts bei einem Bestellwert bis zu € 40,00 der Verbraucher, es sei denn, die gelieferte Ware entspricht nicht der bestellten Ware. Bei einem Bestellwert über € 40,00 hat der Verbraucher die Kosten der Rücksendung nicht zu tragen, es sei denn die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung wurden noch nicht erbracht. Der Verbraucher hat Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Ware entstandene Verschlechterung zu leisten, wenn diese nicht ausschließlich auf die Prüfung der bestellten Ware zurückzuführen ist. Im Übrigen kann die Wertersatzpflicht vermieden werden, indem die Sache nicht wie das Eigentum des Verbrauchers in Gebrauch genommen und alles unterlassen wird, was den Wert beeinträchtigt. Wenn ein Unternehmern im Sinne des § 14 BGB und bei Abschluss des Vertrages in Ausübung seiner gewerblichen oder selbstständigen Tätigkeit handelt, besteht kein Widerrufsrecht.